Nächstes Spiel DNL

Samstag, 24. Februar 2018 13:00 Uhr
DNL Hauptrunde
ERC Ingolstadt
VS
EVR DNL-Team

Letztes Spiel DNL

Sonntag, 11. Februar 2018 11:30 Uhr
DNL Hauptrunde
EVR DNL-Team
0:4
Young Roosters Iserlohn
Spielbericht
Jede Serie reißt einmal und am vergangenen Freitagabend gegen den EHC Bayreuth galt dies auch für den EV Regensburg. Höchst unglücklich mussten sich die Regensburger Kufencracks vor 2.332 Zuschauern mit 2:3 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Stark dezimiert musste das Team von Rob Leask in die Heimaufgabe gehen. Martin Cinibulk und David Musial fehlten gesperrt. Dazu kamen Nico Ehmann und Andreas Tahedl, die beide krankheitsbedingt nicht mitwirken konnten. Immerhin war Nic Sochatsky nach überstandener Verletzung wieder mit an Bord.

Vor einer stimmungsvollen Kulisse legte der EVR los wie die Feuerwehr und spielte sich gute Chancen heraus. Die Gäste aus Bayreuth zogen gleich zu Beginn viele Strafen, aber die Oberpfälzer konnten kein Kapital daraus schlagen. Die besten Gelegenheiten vergaben Bogner (4.) und Huber (5.) für den EVR. Die Gäste hätten in der 10. Spielminute in Führung gehen können, als ein Puck unglücklich von der Bande vor das Tor prallte und Cinibulk-Vertreter Philipp Hähl in höchster Not retten musste.

In einem guten Oberligaspiel kamen die Gäste im 2. Drittel besser in die Partie und hatten bessere Chancen. Die Hausherren-Abwehr stand solide, musste aber die ein oder andere Strafe nehmen. Bei einer dieser Unterzahl-Gelegenheiten konnten Mario Dörfler und Petr Fical sogar einen schnellen Gegenzug laufen, aber Bayreuths Keeper Julian Bädermann blieb Sieger (24.). Kurz vor der zweiten Sirene hätte Nic Sochatsky für den EVR die Führung erzielen können, aber er traf in der 36. Spielminute nur die Maske des EHC-Torstehers. Die Pausen-Führung für Bayreuth kam dann doch etwas überraschend, aber als noch 1:32 Minuten auf der Uhr waren, fiel ein Treffer aus dem Nichts. Denis Hermann überwand mit einem verdeckten Schuss, der durch Freund und Feind ging, EVR-Torsteher Hähl (38.).

Regensburg startete mit hohem Tempo aus der letzten Pause und mit dem unbedingten Willen, die Partie zu drehen. Der frühe Ausgleich war die logische Konsequenz. Julian Bogner zog gekonnt vor das Gäste-Tor und bewies Auge, als er für Stefan Huber ablegte, der die Scheibe über die Linie brachte (41.). Der EVR war jetzt näher an der Führung dran und schnürte die Bayreuther in ihrer eigenen Zone ein. In eigener Überzahl vertändelte aber dann EVR-Verteidiger Tomas Schmidt die Scheibe vor dem eigenen Tor und Bayreuths Dennis Thielsch bedankte sich mit dem 1:2 (43.). Dieser Fehler brachte die Gastgeber aber nicht aus der Ruhe und so viel der verdiente, erneute Ausgleich nur ein paar Minuten später. In der 50. Minute konnte Petr Fical nach schöner Kombination über Tegkaev und Bogner in Überzahl zum 2:2 ausgleichen.

Nach regulärer Spielzeit konnte kein Sieger gefunden werden und auch in der Overtime fiel kein Treffer, sodass wie schon so oft in dieser Spielzeit das Penaltyschießen entscheiden musste. Die absoluten Penalty-Könige der Liga waren die Jungs vom EVR, die aber zum ersten Mal in dieser Spielzeit ohne Erfolgserlebnis in dieser Disziplin blieben. Petr Fical, Lukas Heger und Marius Stöber konnten ihre Versuche nicht verwerten, bei Bayreuth scheiterte Geigenmüller, dafür traf aber Potac, der den Gästen den Zusatzpunkt sicherte.

Weiter geht es für den EVR am Sonntag mit einem sogenannten 6-Punkte-Spiel beim EV Füssen. Die Allgäuer liegen zur Zeit zwei Zähler vor den Oberpfälzern, die aber von zahlreichen Schlachtenbummlern unterstützt werden, um die 3 Punkte aus Füssen zu entführen.
altAm heutigen Freitag erwarten die Spieler von Rob Leask den EHC Bayreuth in der Donau-Arena. Vor knapp einer Woche standen sich beide Mannschaften in Bayreuth gegenüber. In einer brisanten Partie setzte sich der EV Regensburg am Ende mit 4:3 durch. Auch das erste Spiel in der Donau-Arena gewannen die Oberpfälzer mit 4:3.

Der EHC Bayreuth musste sich nach der Niederlage gegen den EV Regensburg auch am Montag beim EHC Klostersee geschlagen geben. Durch die Niederlagen sind die Franken mit 48 Punkten auf Platz vier abgerutscht. Der Vorsprung auf Platz fünf beträgt nur noch zwei Punkte. Auf fremden Eis holte das Team von Sergej Waßmiller sechs Siege aus 14 Partien. Mit 40 Punkten belegt das Team von Rob Leask mittlerweile den achten Platz in der Oberliga-Süd, punktgleich mit dem EV Füssen auf Platz sieben. Der EV Regensburg ist mit fünf Siegen in Folge und 13 von 15 möglichen Punkten aktuell das Team der Stunde. In der heimischen Donau-Arena sind die Oberpfälzer seit acht Spielen ungeschlagen.

Andreas Geigenmüller (46 Punkte), Michal Bartosch (45 Punkte) sowie Ivan Kolozvary (43 Punkte) gehören zu den besten Scorern der Oberliga-Süd. Mit Jozef Potac (39 Punkte) haben die Tigers außerdem den offensivstärksten Verteidiger in den eigenen Reihen. Im Tor der Tigers ist Julian Bädermann die klare Nummer Eins. Backup ist Nicolas Sievers, der bisher auf fünf Einsätze kam und zuletzt gegen den EV Regensburg im Tor stand.

Die Franken besitzen mit 26,67 % das zweitbeste Powerplay der Liga. Der EV Regensburg folgt mit 19,18 % aktuell auf Platz neun. Auch in numerischer Unterzahl gehört der Aufsteiger aus Bayreuth mit 81,95 % zu den Top 3. Das Penaltykilling des EVR wurde in den letzten Spielen immer besser und mit einer Erfolgsquote 76,51 % hat man sich bereits auf Platz acht vorgearbeitet.

Der EHC Bayreuth kann heute Abend auf den zuletzt gesperrten Ivan Kolozvary zurückgreifen. Der Langzeitverletzte Florian Müller fällt weiter aus. Beim EV Regensburg muss Trainer Rob Leask auf die gesperrten Martin Cinibulk (Matchstrafe gegen Bayreuth, noch drei Spiele) und David Musial (Spieldauer gegen Füssen, nur heute) verzichten. Nic Sochatsky kann sehr wahrscheinlich wieder für den EVR auflaufen.

Spielbeginn ist um 20:00 Uhr. Wie gewohnt, gibt es unter www.evr-liveticker.de einen Liveticker zum Spiel.
altAus gegebenem Anlass möchte sich der EV Regensburg an seine Fans wenden. In letzter Zeit kam es häufig zu dem Fall, dass verbotene Gegenstände in die Donau-Arena geschmuggelt wurden.

Der Sicherheitsdienst, der die Heimspiele des EVR betreut, sieht sich bei weiteren Verstößen gezwungen, die Kontrollen zu verschärfen. Aktuell werden die Fans schnell und vertretbar überprüft, um lange Wartezeiten beim Einlass zu vermeiden.

Der EVR appelliert deshalb an die Vernunft seiner Fans, da in nächster Zeit brisante Partien, wie das kommende Heimspiel gegen den EHC Bayreuth, anstehen und es zu keinen Personenschäden kommen soll.

Vielen Dank.

Spiele vom 16.02. - 18.02.

Freitag, 16.02.2018:
20:00Eisbären-Peiting7:5
Samstag, 17.02.2018:
16:00Schüler-Ingolstadt4:8
Sonntag, 18.02.2018:
18:30Deggendorf-Eisbären5:3

>> Rückblick << >> Vorschau <<

Deutsche Nachwuchs Liga

Pl. MannschaftSp.DPu.
1  DNL-Team DNL-Team245553
Rosenheim Rosenheim253350
ESC Dresden ESC Dresden24-239
gesamte Tabelle

Schüler Bundesliga

Pl. MannschaftSp.DPu.
Tölz Tölz3412277
Mannheim Mannheim2811073
Kaufbeuren Kaufbeuren2810260
 
7  EVR Schüler EVR Schüler32-13215
gesamte Tabelle

Knaben LKL A QR

Pl. MannschaftSp.DPu.
Tölz Tölz144926
Erding Erding141019
Peiting Peiting143218
 
5  EVR Knaben EVR Knaben14-2411
gesamte Tabelle

Kleinschüler QR3

Pl. MannschaftSp.DPu.
Nürnberg Nürnberg114916
Bayreuth Bayreuth103412
Weiden Weiden11-410
 
gesamte Tabelle