altAm kommenden Sonntag den 8.11.2015 muss der EHC Regensburg beim Landesliga-Absteiger ERC Regen antreten. Die Motivation beim ERC Regen wird enorm hoch sein, da in den bisherigen drei Spielen keine Punkt geholt werden konnten. (2 x auswärts: Dingolfing (6:4), Ingolstadt (6:5) 1x zuhause Pfaffenhofen (0:5 Wertung) Jetzt soll es am Wochenende gegen die neu formierten Mannschaft des EHC Regensburg so weit sein und endlich ein Dreier eingefahren werden.

Laut Homepage der ERC Red Dragons werden sich letztjährige Teamkollegen auf dem Eis wieder treffen. So stehen die ehemalige EV Regensburg 1b Spieler Scander Menasri und Lukas Hösl bei Regen im Kader. Der EHC hat mit Christian Kämmerer, Michael Reichhart, Sebastian Klinzner, Philipp Ippisch, Xaver Wenzel, und Simon Eckert seinerseits auch einige Cracks aus der ehemaligen 1b des EV Regensburg im Aufgebot. Aber auch aus Reihen des Deggendorfer SC werden sich ehemalig Teamkollegen gegenüber stehen, Armin Reisinger und Macro Degasperi werden auf Seiten Regensburgs auflaufen. Der ERC Regen konnte sich die Dienste von Jonas Leipold im Sturm und Michael Wolf im Tor sichern. Mit einem Durchschnittsalter von 26 ist der ERC nur ein wenig mehr als 2 Jahre älter als das Team des EHC.

Die Vorzeichen stehen bereit für ein enges, hart umkämpftes Match.

Spielbeginn ist am Sonntag um 18:00 Uhr im Eissportzentrum Regen.
altIm Spiel des EHC Regensburg gegen den EC Pfaffenhofen 1b musste sich das Team des EHC Regensburg nach einer 4:1 Führung zur Mitte des zweiten Drittels am Ende im Penaltyschießen geschlagen geben.

Mit einer sehr disziplinierten Leistung im ersten Drittel mit nur 2 Strafminuten, konnte sich der EHC Regensburg eine 3:1 Führung erarbeiten. Schon in der 3ten Spielminute erzielte Lukas Rösch auf Zuspiel von Xaver Wenzel und Michael Reichhart den 1:0 Führungstreffer. Der Verteidiger Sebastian „Turm“ Klinzner konnte die Führung dann in der 8ten Spielminute mit der Unterstützung seiner Verteidigerkollegen Phillip Ippisch und Michael Reichhart auf 2:0 ausbauen. Erst gegen Ende des ersten Drittels, als noch 4:17 auf der Uhr stand, erzielte die Paradesturmreihe des EC Pfaffenhofen Nikolas Schünemann, Manuel Kühnl und André Oesterreich den Anschlusstreffer. Torschütze war Nikolas Schünemann. Doch die Freude währte nicht lange. Bereits eine Minute und 11 Sekunden später stellte Maximilian Rusch auf Zuspiel von Sebastian Klinzner und Michael Reichhart den zwei Tore Vorsprung wieder her. Mit dem Ergebnis von 3:1 ging es dann auch zum Pausentee.

Das zweite Drittel begann dann auf beiden Seiten sehr Diszipliniert. In der neunten Spielminute des Drittels konnte Sebastian Klinzner sogar noch zum zwischenzeitlichen 4:1 für den EHC erhöhen. Xaver Wenzel und Michael Reichhart konnten sich die Assists gut schreiben. Mit diesem Treffer war dann der Arbeitstage für den Torhüter des EC Pfaffenhofen auch beendet. Er wurde durch seinen Backup ersetzt. 4:1 ist an und für sich eigentlich eine komfortable Führung. Doch die Strafzeiten auf Seiten Regensburgs nahmen zu und die Zeit der Schünemann Reihe begann. In der 13ten Spielminute konnte Manuel Kühnl mit freundlicher Unterstützung von Nikolas Schünemann und Hannes Lohrer zum 4:2 verkürzen. Das war auch der Spielstand zur zweiten Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt lief für den EHC Regensburg bis zur 8ten Spielminute alles gut. Dann Traf Nikolas Schünemann zum 4:3. Manuel Kühnl und André Oesterreich arbeiteten diesem Treffer zu. Der EHC musste jetzt noch 12 Minuten bangen. Knapp sechs Minuten vor Spielende konnte jedoch wieder Nikolas Schünemann einnetzen. Wie sollte es anders sein, Manuel Kühnl und André Oesterreich assistierten ihm dabei. In einer Auszeit schworen Alex Eberhardt und Bill Helmrath ihre Mannschaft noch einmal auf die letzten zweieinhalb Minuten des Spiels ein. Auch Pfaffenhofen nahm 39 Sekunden vor Schluss noch einmal eine Auszeit. Doch das Spiel endete nach 60 Minuten mit 4:4.

Der Sieger des Matches musste im anschließenden Penaltyschießen gekürt werden. Für Regensburg stand nun Simon Eckert für Alexander Lugauer, der bis dahin ein hervorragender Rückhalt für sein Team war, zwischen den Pfosten. Im Penaltyschießen vergab Regensburg zweimal. Pfaffenhofen dagegen konnte die ersten beiden Penalties versenken. Den entscheidenden Penalty verwandelt der Spieler des Abends, Nikolas Schünemann. Er konnte sich in dieser Begegnung 5 Scorerpunkte gutschreiben (4 Tore, 1 Assist)

Fazit:Vor 42 Zuschauer im Stadion holt der EHC Regensburg den ersten Punkt vor heimischer Kulisse. Gegenüber dem Vorbereitungsspiel gegen den EC Pfaffenhofen war zeitweise eine klare Verbesserung zu erkennen. Mit ein bisschen mehr Abgeklärtheit vor dem Tor wäre in so mancher Situation sogar mehr drin gewesen.

Strafen:
EHC Regensburg: 16 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe
EC Pfaffenhofen: 18 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe

Das nächste Heimspiel findet in zwei Wochen am Samstag den 14.11 um 20 Uhr statt. Gegner ist dann der ERV Schweinfurt. Kommendes Wochenende steht für den EHC Regensburg ein Auswärtsspiel gegen den ERC Regen an.
altAm Samstag 31.10.2015 ist das zweite Heimspiel des EHC Regensburg. Gegner diesmal ist der EC Pfaffenhofen 1b. Besonderes Augenmerk muss der EHC Regensburg auf Nikolas Schünemann haben. Der letztjährige Top-Scorer des EC Pfaffenhofen (18 Tore und 18 Vorlagen) hat auch diese Saison sein Können schon unter Beweis gestellt. Den Cracks aus Regensburg ist er auch kein unbekannter. Zum Sieg im Vorbereitungsspiel des EC Pfaffenhofen gegen den EHC Regensburg (2:6) konnte er einen Treffer und eine Vorlage beisteuern. Beim 6:3 Erfolg in der Liga gegen den ERC Regen verbuchte der Kapitän des ECP bereits weiter 4 Treffer und eine Vorlage auf seinem Konto. Die Paradereihe des Pfaffenhofener, Nikolas Schünemann, Manuel Kühnl und Andrè Oesterreich konnte in der vergangenen Saison insgesamt 90 Scorer Punkte erzielen. Das bedeutet, es wird viel Arbeit auf die Verteidiger des EHC Regensburg zukommen.

Spielbeginn ist wie immer 20 Uhr in der Trainingshalle der Donau-Arena.

Für Halloween-Fans haben wir noch ein Schmankerl: Jeder Zuschauer im Halloweenkostüm erhält zu diesem Spiel freien Eintritt!
altVor einer Kulisse von ca. 100 Zuschauern gelang es den Mannen von Alex Eberhardt nicht sich gegen Mitterteich durchzusetzen. Die zahlreich Mitgereisten Fans aus Mitterteich feuerten bereit vor Spielbeginn ihr Team lautstark an. Auf Regensburger Seite fehlten die verletzten Sebastian Seier, Michael Reichhart, Denis Passauer. Marco Degasperi war aus beruflichen Gründen verhindert.

In einem packenden Spiel das von der ersten Minute an hitzig geführt wurde gingen die Gäste in der 11ten Spielminute in Führung. Als Michael Heuss auf Regensburger Seite in der Kühlbox saß erzielte Jörg Junge den Treffer. In der 15ten Spielminute konnte der Torhüter des EHC Mitterteich Sebastian Pauloweit mit einer Glanzparade den Ausgleich durch Xaver Wenzel noch verhindern.

Erst in der 5. Minute eines ereignisreichen zweiten Drittels konnte der EHC Regensburg durch Michael Heuss ausgleichen. Auch dieser Treffer wurde in Überzahl erzielt. Doch die Freude währte nicht lange. Bereits 26 Sekunden später konnte Kevin Tausend den alten Abstand für Mitterteich wieder herstellen. Knapp eine Minute später erhöhte Dominik Schultz schon auf 1:3. Doch das Team um die Coaches Eberhardt und Helmrath gab nicht auf. In der 30sten Spielminute verkürzte Maximilian Rusch in Überzahl auf 2:3. Bitter wurde es als Maximilian Pfänder in Unterzahl mit einem Lattenknaller aus der Distanz für Mitterteich erhöhen konnte. So endete das zweite Drittel mit einem Spielstand von 2:4.

Im letzten Abschnitt konnten die Regensburger mehrere Überzahlsituationen nicht nutzen. Jörg Junge konnte mit seinem zweiten Treffer des Abends in der 52ten Minute den 2:5 Endstand markieren. Zur Spielzeit 54:46 nahm Regensburg zu Beginn eines Powerplays noch einmal eine Auszeit. Kurz vor Schluss vergab der Kapitän der Regensburger Petr Jirasek in einer 5:3 Überzahlsituation frei vor dem Tor und verpasste es den Rückstand zu verkürzen.

Fazit: Die junge, neu formierte Regensburger Mannschaft hat sich wacker geschlagen. Der Endstand von 2:5 ist sicherlich zu hoch ausgefallen, macht aber durchaus Lust auf mehr.

Das nächste Heimspiel findet bereits am kommenden Samstag um 20:00 statt. Der Gegner wird dann der EC Pfaffenhofen sein. Die beiden Teams trafen sich bereits in der Vorbereitung. Das Spiel damals endet damals 2:6 für Pfaffenhofen.

Auch diesmal wurde der EHC Regensburg durch den DLRG Ortsverband Regensburg .e.V. unterstützt.

Hierfür: Vielen Dank!
altNach 3 Jahren Abstinenz vom Ligabetrieb ist es wieder so weit. Der EHC Regensburg bestreitet am Samstag den 24.10.2015 sein erstes Liga Heimspiel in der Bezirksliga Gruppe 1. Nach einem durchwachsenen Saisonstart in der Fremde mit einem Sieg und einer Niederlage (Schweinfurt 7:2 Sieg, Ingolstadt 9:3 Niederlage) steht nun das erste Heimspiel an.

Der Gegner am kommenden Wochenende ist der aktuelle Tabellenführer EHC Mitterteich. Mitterteich seinerseits gewann das erste Spiel der Saison gegen Schweinfurt mit 9:1. Dieses Ergebnis verspricht ein spannendes Eishockeymatch auf Augenhöhe. In den beiden letzten Aufeinandertreffen der Kontrahenten in der Saison 10/11 teilte man sich die Punkte. Die Teams konnten jeweils Zuhause die Oberhand behalten. (8:3 für Regensburg, 7:5 für Mitterteich).

Spielbeginn am kommenden Samstag ist 20:00 Uhr in der Trainingshalle der Donau-Arena.

Bezirksliga Gr. 1

Pl. MannschaftSp.DPu.
Waldkirchen Waldkirchen138939
Ingolstadt Ingolstadt128530
Mitterteich Mitterteich144727
 
6  EHC Rgbg EHC Rgbg14-4011
gesamte Tabelle