altDie Eisbären Regensburg konnten am Freitagabend ihr letztes Auswärtsspiel in der Oberliga Süd Vorrunde erfolgreich gestalten und setzten sich bei den Memmingen Indians am Ende mit 2:5 durch.

Peppi Heiß musste im Duell gegen den Tabellenzehnten aus Memmingen weiter auf Peter Holmgren, Kevin Schmitt, Korbinian Schütz, Alexander Eckl und Xaver Tippmann verzichten. Aus der DNL-Mannschaft reisten Fabian Birner, Matteo Stöhr sowie Nicolas Sauer mit ins Allgäu. Im Tor bekam diesmal Jakub Urbisch den Vorzug vor Justin Schrörs.

In einer von Anfang an hitzigen und harten Partie kam der Gastgeber, bei denen kurzfristig auch Patrik Beck krankheitsbedingt ausfiel, besser ins Spiel und zu den ersten Torchancen. Milan Pfalzer (1.) sowie Dominik Piskor (2.) prüften Eisbären-Torsteher Urbisch früh. Bei Regensburg hatte Nikola Gajovsky (4.) die ersten guten Chancen, scheiterte aber an Joey Vollmer. In der 12. Spielminute wurde Eisbären-Verteidiger Philipp Vogel unglücklich vom Puck im Gesicht getroffen und musste die Partie vorzeitig verletzungsbedingt beenden. Nur zwei Minuten später schied mit David Felsoci nach einem Check gegen den Kopf- und Nackenbereich ebenfalls vorzeitig aus. Aber auch für Übeltäter Markus Lillich war die Partie mit einer Spieldauerstrafe vorzeitig beendet. Im darauffolgenden Überzahlspiel stellten die Domstädter bereits die Weichen auf Sieg. Nikola Gajovsky (17.), Arnoldas Bosas (18.) und Peter Flache (19.) sorgten für den 0:3-Pausenstand für die Eisbären.

Auch in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts musste Hauptschiedsrichter Razvan Gavrilas einige Male durchgreifen. Es war keine Minute gespielt, da gerieten Indians Verteidiger Marc Stotz sowie Eisbären-Stürmer Peter Flache erstmals aneinander. Beide mussten für je vier Minuten in die Kühlbox. Das Spiel war weiter mit vielen kleinen Nicklichkeiten geprägt. Der Gast aus Regensburg hatte durch Nikola Gajovsky (25.) oder auch Nicolas Sauer (29.) die Möglichkeit auf 0:4 zu stellen. In der 29. Spielminute ließen Marc Strotz sowie Peter Flache die Fäuste fliegen und lieferten sich einen wilden Faustkampf. Beide Akteure erhielten 2 + 2 + 10 Minuten Disziplinarstrafe und konnten sich auf der Strafbank erstmals abkühlen. Den nächsten Treffer der Partie erzielten die Hausherren in Person von Kiril Galoha. Der lettische Nationalspieler vollendete eiskalt aus dem Slot zum 1:3. Zwei Minuten vor der Pausensirene schloss Benjamin Kronawitter zum 1:4 ab und stellte den alten Drei-Tore-Abstand wieder her.

In den letzten zwanzig Minuten war die Luft etwas raus und Regensburg verwaltete die Führung meist souverän. Zwar kamen die Indians durch Daniel Huhn in der 43. Minute noch einmal auf 2:4 heran, mehr sollte den Gastgebern allerdings nicht mehr gelingen. Für den Schlusspunkt sorgte in der 58. Spielminute Eisbären Top-Scorer Nikola Gajovsky mit dem 2:5 ins verwaiste Tor der Allgäuer.

Die Eisbären Regensburg nehmen somit verdient die drei Punkte mit nach Hause und schrauben ihr Punktekonto auf 49 Zähler. Im letzten Vorrundenspiel erwartet die Domstädter am Sonntag den neuen Tabellenführer Landshut zum Derbyschlager um 18:00 Uhr in der Donau-Arena.
altAm heutigen Freitag gastieren die Eisbären Regensburg bei den ECDC Memmingen Indians. Das erste Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger aus der Bayernliga konnten die Eisbären mit 7:1 gewinnen.

Die Regensburger sind durch den 3:1 Erfolg gegen Lindau am vergangenen Wochenende fix für die Meisterrunde qualifiziert und befinden sich unverändert auf dem siebten Tabellenplatz. Um den Anschluss an den Tabellensechsten aus Sonthofen zu halten, wollen die Eisbären auch heute die volle Punkteausbeute einfahren.

Die Reise ins Allgäu nicht mit antreten werden Peter Holmgren, Kevin Schmitt, Korbinian Schütz, Alexander Eckl und Xaver Tippmann, der aufgrund einer Unterkörperverletzung ca. sechs bis acht Wochen ausfallen wird. Sebastian Alt hingegen wird heute sein Comeback geben und neben Yannik Baier in der Verteidigung auflaufen. Im Tor startet erneut Justin Schrörs, sein Backup ist Jakub Urbisch. Von den DNL-Cracks des EVR unterstützen Nicolas Sauer, Matteo Stöhr und Fabian Birner die Eisbären.

Obwohl das Team von Trainer Waldemar Dietrich bereits als Teilnehmer der Verzahnungsrunde mit den Bayernliga Top-Teams fest steht, wollen die Indians Selbstvertrauen sammeln und den Eisbären das Leben so schwer wie möglich machen. Ähnlich wie die Regensburger, hat auch der ECDC schon die ganze Saison über mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Mit Benda, Schirrmacher, Tenschert, Kouba und Miettinen fehlen dem Aufsteiger wichtige Spieler. Für den langzeitverletzten Import-Spieler Petr Haluza verpflichteten die Allgäuer vor einigen Wochen den 21-Jährigen Letten Kirils Galoha, der nach neun Spielen bereits 13 Scorerpunkte für sich verbuchen konnte.

Mit Jochen „Joey“ Vollmer steht ein echter Routinier im Tor der Indians. Der Goalie verfügt über viel höherklassige Erfahrung und zählt zu den Besten der Liga.

Spielbeginn in der Eissporthalle Memmingen ist um 20:00 Uhr. Wie immer gibt es für alle Fans, die nicht mit dabei sein können unter www.eisbaeren-liveticker.de einen Liveticker.
altDie DNL-Mannschaft des EV Regensburg trifft doppelt auf Schwenningen. Schüler gastieren in Kaufbeuren.

Das Team von Stefan Schnabl gastiert in der Deutschen Nachwuchs Liga zum Doppelvergleich beim Schwenninger ERC. Das Team von Wayne Hynes belegt mit 14 Punkten den siebten Platz in der Hauptrundengruppe Blau. Die bisherigen zwei Duelle in der Donau-Arena konnten die Oberpfälzer mit 4:0 sowie 3:0 gewinnen. Spiel eins findet am Samstag um 16:00 Uhr, Spiel zwei am Sonntag um 11:00 Uhr in Schwenningen statt.

Die Schüler des EV Regensburg sind am Samstag um 13:45 Uhr beim ESV Kaufbeuren zu Gast. Der ESVK ist mit 54 Punkten aktuell auf Rang zwei zu finden. Die bisherigen Duelle konnten die Allgäuer mit 1:6, 2:10 und 2:11 für sich entscheiden.

Die Knabenmannschaft greift nach dem Bambiniturnier wieder in das Spielgeschehen ein und gastiert am Samstag um 12:45 Uhr beim Höchststadter EC.

Am kommenden Sonntag findet ein U8-Turnier in der Donau-Arena statt. Die U8-Mannschaft des EV Regensburg trifft dabei auf Vilshofen, Passau und Dingolfing. Los geht es um 11:30 Uhr.

Die Spiele im Überblick:

Samstag, 13.01.2018:
12:45 Uhr Höchstadter EC - EVR Knaben
13:45 Uhr ESV Kaufbeuren - EVR Schüler
16:00 Uhr Schwenninger ERC - EVR DNL-Team

Sonntag, 14.01.2018:
11:00 Uhr Schwenninger ERC - EVR DNL-Team
11:30 Uhr U8-Turnier in der Donau-Arena
altDas neue Jahr beginnt mit vielen guten Vorsätzen - den Kleiderschrank von alten, ungetragenen und ungeliebten Kleidungsstücken zu befreien ist sicher auch dabei. Der EV Regensburg will euch dabei helfen und bietet eine perfekte Lösung. Spendet eure alten Kleidungsstücke und unterstützt damit den Verein und die Nachwuchsmannschaften des EVR.

So einfach geht es. Beim kommenden Heimspiel der Eisbären Regensburg gegen den EV Landshut, am Sonntag, den 14.01.2018 habt ihr erstmals die Möglichkeit eure alten Klamotten abzugeben. In der Donau-Arena wird es Sammelpunkte geben, bei welchen Ihr die Kleider in einen Sack schmeißen könnt. Wer viele Kleidungsstücke spenden will, hat auch die Möglichkeit einen oder mehrere Säcke mit nach Hause zu nehmen, diese zu füllen und beim Eissportverein wieder abzugeben.

Also auf geht’s, Kleiderschrank ausräumen, spenden und etwas Gutes tun.

zum Video >> anschauen <<
altDer 23-jährige Schlussmann aus Krefeld bleibt bis Saisonende bei den Eisbären!

Am 15.12. mit einem einmonatigen Probevertrag aus Duisburg kommend, wurde Justin Schörs bei seinen sieben Einsätzen als starting goalie mit einem Gegentorschnitt von 2,86 und einer Fangquote von 90 % zum erhofften Rückhalt für die Eisbären, bei denen die etatmäßige Nummer 1 Peter Holmgren nach einer Trainingsverletzung mehrere Wochen ausfiel.

Wir wünschen Justin weiterhin eine gute, erfolgreiche sowie verletzungsfreie Saison in Regensburg!