altDer EV Regensburg möchte nur wenige Tage, bevor die 1. Mannschaft am 15. August zum ersten Eistraining aufläuft, zu einer weiteren Pressekonferenz einladen.

Am kommenden Montag, den 11. August gibt es um 10:00 Uhr in Händlmaier´s Shop in der Regensburger Innenstadt einige Neuigkeiten zu vermelden. Folgende Themen werden beim neuen Brustsponsor des EVR behandelt:

- Vorstellung eines Neuzugangs
- Präsentation der neuen Trikots für die Spielzeit 2014 / 2015
- Informationen zur Organisation

Die exakte Adresse des Pressegespräches, welches für Fans nicht zugänglich ist, lautet:

Händlmaier´s Shop
Hinter der Grieb 2
93047 Regensburg

Der EV Regensburg freut sich auf Ihr Erscheinen.
altDer EV Regensburg kann zwei weitere Akteure in seinen Reihen begrüßen. Während der Vorbereitungsphase können sich die Angreifer Martin Lamich und Svatopluk Merka für ein Engagement in der Spielzeit 2014 / 2015 empfehlen.

Der Name Lamich ist in Regensburg durchaus Begriff. Vier Jahre lang (2007 – 2011) war der 35-jährige als Kontingentspieler für die Selber Wölfe aktiv. Drei Spielzeiten in der Bayernliga und eine in der Oberliga. In den letzten beiden Jahren bildete er mit Martin Sekera, der bei seinen Auftritten in der Domstadt stark polarisierte, ein kongeniales Sturmduo. Insgesamt erzielte Lamich für den VER Selb in 142 Partien 219 Punkte (120 Tore / 99 Assists). Danach ging es für den 1,78 m großen und 89 kg schweren Akteur zunächst unterklassig weiter. Hier waren seine Stationen der ESC Haßfurt und der EV Pegnitz in der Landesliga sowie die EHF Passau Black Hawks in der Bezirksliga. In der abgelaufenen Spielzeit ging es aber wieder in die Oberliga, diesmal in die Staffel Ost zu den Jonsdorfer Falken. Lamich erhielt die deutsche Staatsbürgerschaft und machte sich somit wieder interessant für höherklassige Clubs. Neben seinen zahlreichen Eindrücken aus Deutschland bringt Martin Lamich noch die Erfahrung aus der tschechischen Extraliga und zweiten Liga, der finnischen Liga Mestis, der nordamerikanischen WCHL und von Einsätzen bei der tschechischen U20-Nationalmannschaft mit in die Oberpfalz.

Der zweite Testspieler ist ebenfalls ein Deutsch-Tscheche. Svatopluk Merka ist 23 Jahre alt und hat auch schon einige Stationen in Deutschland hinter sich. Zum ersten Mal war er im Jahre 2011 / 2012 hierzulande aktiv. Sein Arbeitgeber war Landesligist ESV Burgau für den Merka als Kontingentspieler in 28 Einsätzen 44 Scorerpunkte (27 Tore / 17 Assists) erzielen konnte. Nach einer zwischenzeitlichen Rückkehr zu KLH Jindrichuv Hradec in die dritte tschechische Liga, für die er in 42 Einsätzen 26 Zähler (13 Tore / 13 Assists) markierte, war im Jahre 2012 der EHC Bayreuth die nächste Station. Hier fungierte Merka als Gastspieler für den damaligen Bayernligisten. Da sich seine Einbürgerung in die Länge zog, wurde Merka von den Bayreuther Verantwortlichen an den Landesligisten aus Schongau vermittelt. Auch hier überzeugte der 1,72 m große und 70 kg schwere Stürmer in 27 Einsätzen mit 47 Punkten (23 Tore / 24 Assists). Zu Beginn der Spielzeit 2013 / 2014 war die deutsche Staatsangehörigkeit für Svatopluk Merka endlich unter Dach und Fach, sodass er mit einem Engagement beim EHV Schönheide 09 in der Oberliga Ost begann. Hier sprangen 13 Zähler (4 Tore / 9 Assists) in 13 Partien heraus. Die Saison beendete er beim Bayernligisten Pfaffenhofen. Hier trat Merka mit 14 Punkten (6 Tore / 8 Assists) in 19 Einsätzen auf dem Spielberichtsbogen auf.

Martin Lamich wird mit der Rückennummer 22 und Svatopluk Merka mit der 47 auflaufen.

altMit der Verpflichtung des tschechischen Angreifers David Stieler, der aus der slowakischen Extraliga nach Regensburg kommt und der Weiterverpflichtung von Lukas Heger und Marius Stöber konnten drei weitere Positionen im Kader von Neu-Coach Doug Irwin besetzt werden.

Das Pressegespräch fand beim EVR-Hauptsponsor REWAG statt, die weiter als starker Partner des Vereins an Bord bleibt. Ohne das Engagement dieses langjährigen Sponsors wäre der Eishockey-Sport auf diesem Niveau in Regensburg nicht überlebensfähig. Ein großer Dank gilt der REWAG von Seiten des EVR dafür, dass sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten dem Verein großartige Unterstützung geboten wurde.
„Eishockey und Regensburg gehören einfach zusammen. Dieser Sport verbindet Energie und Dynamik mit Tradition und Charme. Ein gutes Zusammenspiel auch für die langjährige Partnerschaft zwischen EVR und REWAG“, so REWAG-Vorstandsmitglied Peter Wolfrum.

Starkes Interesse zeigten die anwesenden Medienvertreter an Neuzugang Stieler, der aus der höchsten Spielklasse in der Slowakei nach Regensburg wechselt. Der 26-jährige Angreifer, der beim EVR die Rückennummer 14 tragen wird, kommt vom HK 36 Skalica und gilt als starker Center. Martin Ancicka, sportlicher Leiter des EVR, über seinen Neuzugang: „David ist ein sehr guter Schlittschuhläufer, der auch technisch sehr versiert ist. Vom Potenzial her müsste er normalerweise in Tschechien Extraliga spielen und nicht bei uns in der Oberliga. Er wollte aber unbedingt zum EVR, um sich in Deutschland zu beweisen. Das gab letztendlich den Ausschlag für ihn, da sich zwei, drei nordamerikanische Kandidaten einfach zu lange sträubten und ich nicht unbedingt der Meinung war, dass sie für Regensburg spielen wollen.“ Stieler besitzt die tschechische Staatsangehörigkeit und stammt aus dem Nachwuchs des HC Kladno. Dort scorte der 1,80 m große und 81 kg schwere Akteur ordentlich, sodass er im Jahre 2006 die Gelegenheit bekam, für zwei Jahre zu den Swift Current Broncos in die WHL nach Kanada zu wechseln. Auch hier überzeugte er und erzielte in der hoch angesehenen Nachwuchsliga in 142 Einsätzen 80 Punkte (36 Tore / 44 Assists). 2008 folgte die Rückkehr in die tschechische Heimat mit Engagements für Clubs in der ersten und zweiten Liga des Landes. Seine Stationen waren hier der HC Kladno, der HC Beroun, Mlada Boleslav und der IHC Pisek. Im Jahre 2012 beschloss Stieler, sich zu verändern und vollzog seinen Wechsel in die Slowakei. Hier war die letzen beiden Jahre der HK 36 Skalica, bei dem er mit Miro Lazo einen Teamkollegen mit Regensburger Vergangenheit hatte, sein Arbeitgeber. Die Punktausbeute betrug dort 59 Zähler (22 Tore / 37 Assists) in 122 Einsätzen. Außerdem bringt Stieler noch die Erfahrung von 5 Spielen (2 Treffer) für die U17-Auswahl Tschechiens mit in die Oberpfalz.

Ebenfalls wichtig sind die Vertragsverlängerungen von Lukas Heger und Marius Stöber für den EVR. Die beiden Youngsters hatten in der abgelaufenen Spielzeit maßgeblich Anteil daran, dass die Klasse sportlich gehalten werden konnte.

Lukas Heger geht in sein zweites Jahr für die Oberpfälzer. Zukünftig mit der Nummer 24 für die 1. Mannschaft auf dem Eis, möchte er zum Stammspieler unter Doug Irwin reifen. In 2013 / 2014 war er in 29 Spielen als Stürmer für das DNL-Team (28 Punkte) und in 30 Spielen (10 Punkte) für die Oberliga-Mannschaft auf dem Eis. Der gebürtige Schongauer, der beim EV Füssen ausgebildet wurde, verzückte die Regensburger Fans mit sehenswerten Penalty-Schüssen, die sein großes Potenzial des Öfteren zum Ausdruck brachten. Mit 19 Jahren hat Heger eine große Zukunft vor sich.

Auch in seine zweite Saison in der Oberpfalz geht Angreifer Marius Stöber. Der 18-jährige wechselte vergangenes vom Nachwuchs des ES Weißwasser zum EVR. In seiner ersten Spielzeit wurde der wieselflinke Rechtsschütze in 34 Partien bei der DNL-Mannschaft (26 Punkte) und in 29 Partien für die Oberliga-Mannschaft (6 Punkte) eingesetzt. Die zukünftige Nummer 13 wurde stark von der Konkurrenz, auch aus Übersee, umworben. Umso erfreulicher ist, dass der Lausitzer weiter für den EVR auflaufen wird.

Allen drei Spielern wünscht der EV Regensburg einen guten Einstieg in die neue Saison, die am Besten erfolgreich und verletzungsfrei ablaufen soll!

altFür die kommende Spielzeit kann der EV Regensburg die Zusammenarbeit mit einem neuen Ticketing-Partner bekanntgeben. Tickets für Spiele der 1. Mannschaft können ab sofort bei “reservix – Die Ticketexperten“ (www.reservix.de) bezogen werden. Die Ticketexperten, die viele Partner aus Sport und Entertainment vorzuweisen haben, übernehmen das Online-Ticketing in der Domstadt.

Für den Käufer ändert sich im Grunde nichts, außer dass der Anbieter nicht mehr die Firma tixoo ist. Die Karten lassen sich weiterhin bequem im “print@home-Verfahren“ beziehen. Im eigenen EVR-Ticketshop sind bereits jetzt alle Spiele in der Vorbereitung buchbar. Auch das DEL-Spitzenspiel zwischen dem ERC Ingolstadt und den Adler Mannheim und das Kombiticket, welches diese Partie und den Oberliga-Start des EVR gegen den EV Landshut beinhaltet, kann gebucht werden.

In der gesamten Vorbereitung gilt freie Platzwahl bei ermäßigten Preisen. Dauerkartenbesitzer haben Vorrecht auf ihre Plätze, ausgenommen ist hier aber das DEL-Testspiel.

Die Preise für die Vorbereitung nochmals im Überblick:

Testspiele EV Regensburg:
Erwachsen: 10 €
Jugendlich (bis einschließlich 17 Jahre): 5€

DEL-Testspiel ERC Ingolstadt – Adler Mannheim:
Erwachsen: 13 €
Jugendlich (bis einschließlich 17 Jahre): 7 €

Kombiticket (Ingolstadt – Mannheim & Regensburg – Landshut)
Erwachsen: 20 €
Jugendlich (bis einschließlich 17 Jahre): 10 €

Wie der extra für den EVR eingerichtete Ticketshop zu erreichen ist, kann auf der EVR-Homepage (www.evregensburg1962.de) nachgelesen werden. Die dementsprechenden Verlinkungen sind hier zu finden.

altWie bereits angekündigt waren die Verhandlungen mit dem zweiten Kontingentspieler weit fortgeschritten und nun kann Vollzug gemeldet werden. Gemeinsam mit zwei Weiterverpflichtungen wird dieser am kommenden Freitag, den 01. August, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Pressegespräch, welches für die Fans nicht zugänglich ist, findet um 10.00 Uhr beim EVR-Hauptsponsor REWAG statt. Gemeinsam mit den dort zuständigen Verantwortlichen wird es Neuigkeiten über deren Engagement beim EV Regensburg in der kommenden Spielzeit geben.

Die genaue Anschrift für die Pressekonferenz lautet:

REWAG
Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG
Besprechungszimmer im Erdgeschoss des historischen Reinigungsgebäudes
Greflingerstraße 22
93055 Regensburg