altVor 1377 Zuschauern in der "das Stadtwerk.Donau-Arena" mussten die Eisbären Regensburg die zweite Niederlage der Vorbereitung hinnehmen. Mit 2:4 müssen sich die Domstädter im zweiten Vergleich mit dem DEL2-Ligisten Bayreuth Tigers geschlagen geben.

Das erste Drittel begann turbulent: Schon früh im Spiel gab es die erste Überzahlsituation für die Eisbären, weil die Gäste aus Bayreuth aufgrund eines Unkorrekten Wechsels eine kleine Strafe abbüßen mussten - und diese konnten die Gastgeber prompt nutzen. Petr Heider (4.) stand nach einem schönen Pass von Nikola Gajovsky frei am langen Pfosten und konnte ungestört zur Führung einnetzen. Nur wenige Augenblicke später musste Michal Bartosch (4.) wegen Beinstellens erneut in die Kühlbox und fast gelang es Leopold Tausch sogar auf 2:0 erhöhen, doch diesmal war Brett Jaerger im Tor der Oberfranken zur Stelle. Stattdessen waren es die Gäste, die ein Tor erzielten und durch Luca Gläser (8.) den Spielstand auf 1:1 stellten. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Pause.

Der zweite Spielabschnitt startete ebenso aufregend wie der Erste: Als Leopold Tausch (21.) wegen eines Stockschlags auf der Strafbank saß, lauerte Ex-Eisbär Arnoldas Bosas (22.) im Slot und knallte den Puck mit einem trockenen Direktschuss zum 2:1 ins Tor. Und damit nicht genug: Wieder war es Bosas (23.), der nach einem schönen langen Pass von Felix Linden alleine auf Holmgren zulief, diesen in gewohnter Manier verlud und somit auf 3:1 erhöhte. Von diesem Doppelschlag konnten sich die Gastgeber nicht so leicht erholen und taten sich in den Folgeminuten schwer, Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Die Große Chance auf den Anschluss hatten Gajovsky und Divis, die in einer 2 auf 0 Situation den gut aufgelegten Brett Jaeger im Kasten der Bayreuther nicht überwinden konnten. Besser machten es die Gäste und zogen durch ein Tor von Tim Richter (35.) sogar auf 4:1 davon. Das Ergebnis war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, doch die Eisbären steckten nicht auf und stellten noch vor der Drittelsirene den alten Zwei-Tore-Rückstand wieder her. Erik Keresztury (39.) behielt im Getummel vor dem Tor die Übersicht und drückte die Scheibe hinter die Linie.

Im letzten Drittel wurde der Spielfluss durch einige Strafen etwas unterbrochen, dennoch gab es auf beiden Seiten einige gute Gelegenheiten. Etwas zählbares kam dabei allerdings nicht mehr heraus, womit es beim 4:2 aus Sicht der Tiges blieb.

Für die Regensburger Eisbären geht es nächsten Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei den Passau Black Hawks weiter.
altAm heutigen Sonntagabend erwarten die Eisbären Regensburg zum nächsten Testspiel die Bayreuth Tigers aus der DEL2.

Bisher sind sechs der elf Partien des Vorbereitungsprogamms absolviert und die Bilanz liest sich hervorragend. Fünf Siegen steht nur eine Niederlage gegenüber. Torbilanz: 28:14. Nur wenige hätten dem runderneuten jungen Team einen solchen Start in die Testphase zugetraut.

Coach Igor Pavlov zeigte sich bereits nach dem Sieg in Bayreuth zufrieden: „Das war ein guter Gegner, gegen den wir clever gespielt und das Spiel kontrolliert haben.“ Auch beim sechsten Auftritt, gegen Zweitligist Deggendorf, hielten die Eisbären lange ein 0:0 und gingen dann sogar in Unterzahl in Führung. Erst gegen Ende der Partie zollten die Eisbären dem intensiven Wochenende mit drei fordernden Partien Tribut und mussten gegen die Paradereihe um René Röthke und Justin Kelly noch drei Gegentreffer hinnehmen.

Nun also heute erneut das Duell gegen die Oberfranken. Die Tigers um die beiden Ex-Eisbären Benjamin Kronawitter und Arnoldas Bosas werden sicherlich versuchen ihren Anspruch gerecht zu werden und eine Revanche in der das Stadtwerk.Donau-Arena herbeiführen wollen. Zudem ist es für die Tigers bereits die Generalprobe vor dem DEL2-Saisonstart nächsten Freitag. Nicht mitwirken kann bei den Gästen weiterhin Jozef Potac, der nach einem Trainingsunfall auf unbestimmte Zeit ausfällt.

Bei den heimischen Eisbären wird es nur zu geringfügigen Umstellungen kommen. Verteidiger Korbinian Schütz muss verletzungsbedingt am heutigen Abend aussetzen. Ansonsten ist der Kader der Domstädter allerdings komplett.

Spielbeginn der Partie ist um 18:00 Uhr, die Abendkasse und die Pforten der Halle öffnen eine Stunde vor dem ersten Bully. Eintrittskarten gibt es online unter www.reservix.de. Es gelten weiterhin vergünstigte Ticketpreise bei freier Platzwahl (Dauerkartenbesitzer haben Vorrecht). Zudem erhalten alle Besucher, die ein Legionäre-Ticket vom Wochenende oder eine Legionäre-Dauerkarte vorlegen, einen Nachlass von 4,00 € auf den Eintrittspreis.

Wer es nicht ins Stadion schafft, hat die Gelegenheit der Begegnung mittels Livestream über www.sprade.tv für 5,00€ beizuwohnen. Ebenfalls bieten wir wieder einen Liveticker unter www.eisbaeren-liveticker.de an.
altWICHTIGE INFOS:

Wir freuen uns, dass der Eisbären-Broadcast so gut angenommen wird - bereits über 900 Fans befinden sich auf der Liste und es kommen stetig neue hinzu!

Kontakte, an die schon längere Zeit keine Nachricht mehr zugestellt wurde, haben wir aussortiert.

Wer also wieder dabei sein und alle News bezüglich des Kaders, Veranstaltungen, Auswärtsfahrten, DNL und vieles mehr direkt auf sein Smartphone bekommen will, muss einfach nur eine Whatsapp-Nachricht mit dem Inhalt „Broadcast“ an die 0170 2777824 schicken.

Wichtiger Hinweis: Damit ihr am Broadcast teilnehmen könnt, müsst ihr die o. g. Nummer unbedingt auch euren Telefon-Kontakten hinzufügen, andernfalls erhaltet ihr keine Nachrichten!
altAb sofort ist unser neuer Fanshop in Kooperation mit dem Regensburger Unternehmen Club Solution online. Ihr findet den Shop unter www-eisbaeren-regensburg-de.shop.clubsolution.net/

"Club Solution stellt Vereinen kostenlos einen eigenen Onlineshop zur Verfügung und bietet somit die Möglichkeit, ohne Risiko und Lagerhaltung ihr Fanartikelgeschäft zu optimieren", erläutert Geschäftsführer Markus Wagner. "Aktuell nutzen über 300 Vereine diesen Service von Club Solution."

"Es freut uns, dass wir Dank dieser Zusammenarbeit unseren Fans nun über 500 zusätzliche Artikel anbieten können", so Christian Sommerer.

Die Trikots gibt es weiterhin unter www.eisbaeren-fanshop.de im neuen Arena Line-Fanshop. Dieser wird nach und nach erweitert.
altDer Eisbären Volunteers Club (EVC) sind all unsere ehrenamtlichen Helfer, die den Spielbetrieb vor allem am Heimspieltag erst ermöglichen. Rund 80 Ehrenamtliche sind nötig um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Dazu gehören z.B. das Kassenpersonal, die Ordner, sämtliche Spieltagbegleiter, die Teams von VIP-Raum, SpradeTV/EisbärenTV, Liveticker, Technik / Medien, Fanshop, Maskottchen sowie die Mannschaftsbetreuer der Eisbären.

Durch ihre Leidenschaft und Zuverlässigkeit helfen unsere Volunteers den Eisbären, einen reibungslosen und professionellen Ablauf der Heimspieltage zu gewährleisten. Aber auch bei anderen Veranstaltungen der Eisbären sind unsere Volunteers unverzichtbare Partner (Mannschaftspräsentation, Saisonabschlussfeier, Public Viewing, Trikotpräsentation, uvm).

Der Eisbären Volunteers Club ist unser Team hinter dem Team. Er hilft uns dabei, all unsere Spiele und Events so professionell wie möglich abzuwickeln.

Sämtliche Informationen zum Eisbären Volunteers Club:

Wir bieten:

1) Helferfest
Einmal pro Saison laden wir alle Volunteers zu einem Fest ein

2) Auswärtsfahrt
Wir organisieren eine gemeinsame Auswärtsfahrt (inkl. Busfahrt und Verpflegung im Bus) für alle Volunteers

3) Rabatt-Gutschein im Wert von 25,00 EUR für den Kauf eines Trikots


4) Urkunde
Nach dem Ausscheiden erhält jeder Eisbären Volunteer eine Urkunde, die die ehrenamtliche Tätigkeit für die Eisbären bescheinigt. Zudem kann sie für den Lebenslauf verwendet werden und dient als schöne Erinnerung an die Helfertätigkeit bei den Eisbären.

Wir suchen:
Ordnerdienst
SpradeTV
Stadion-DJ

Bei Interesse einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. schicken.

Die Eisbären Regensburg freuen sich über Deine Unterstützung.