altUnter dem Motto "Zusammen zum Erfolg" gibt es am kommenden Wochenende eine Gemeinschaftsaktion der Legionäre und der Eisbären.

Fans beider Lager können dabei Geld sparen. Die Buchbinder Legionäre Regensburg bestreiten am Samstag und am Sonntag die ersten beiden Play Off Spiele im Halbfinale um die deutsche Baseball Meisterschaft. Gegner in der Armin Wolf Arena ist der ungeschlagene Meister der Bundesliga Nord die Bonn Capitals. Spielbeginn ist jeweils um 14 Uhr. Alle Besitzer einer Eisbären Dauerkarte oder eines Tickets für das Testspiel der Eisbären am Sonntag um 18 Uhr in der Donauarena gegen den Zweitligisten Bayreuth Tigers erhalten eine Ermäßigung von vier Euro. Wer mit einer Legionäre Dauerkarte oder mit einem Ticket eines Spieles gegen Bonn an die Abendkasse der Donauarena kommt erhält für das Spiel gegen Bayreuth ebenfalls eine Ermäßigung von vier Euro. " Wir wollen damit das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken", erklärt Eisbären Geschäftsführer Christian Sommerer. " Schließlich sind auch Eishockey-Nachwuchsspieler des Oberligisten in unserem Internat", bekräftigt Legionäre Vorstand Armin Zimmermann die Verbundenheit der beiden Organisationen.

Als zusätzliche Unterstützung für die Legionäre werden Spieler der Eisbären mit Trainer Igor Pavlov am Samstag beim Match Nummer eins gegen Bonn mit dabei sein.
altDie Eisbären Regensburg bieten in Zusammenarbeit mit eishockey-regensburg.de auch diese Saison wieder das beliebte Oberliga Süd Tippspiel an. Erstmals wird es dabei über den Anbieter „Kicktipp“ angeboten. Um dem Tippspiel beizutreten, sucht einfach den Liganamen „ols1819“ und tretet der Tippgemeinschaft bei oder klickt auf folgenden Link: https://www.kicktipp.de/ols1819/

Ihr könnt „Kicktipp“ mittels kostenfreier App am Smartphone nutzen oder auch ganz normal über einen Browser auf www.kicktipp.de.

Für die Gewinner am Ende der Saison stellen die Eisbären Regensburg drei Preise zur Verfügung.

1. Preis: ein unterschriebenes Trikot der Eisbären
2. Preis: ein Fanshirt der Eisbären
3. Preis: einen Fanschal der Eisbären

Punktewertung: Richtiges Ergebnis: 4 Punkte
Richtige Tendenz mit Tordifferenz: 2 Punkte
Richtige Tendenz: 1 Punkt
Richtige Tendenz bei Unentschieden: 2 Punkte

Die Eisbären Regensburg und Eishockey-Regensburg wünschen allen Tippern viel Spaß und viel Erfolg!
altDie Eisbären Regensburg mussten sich am gestrigen Sonntag nach fünf Siegen in Folge erstmals in der Vorbereitung geschlagen geben. Beim Zweitliga-Aufsteiger Deggendorf unterlag das Team von Trainer Igor Pavlov am Ende mit 1:3.

Bei den Eisbären waren bis auf André Bühler und Davide Vinci alle Mann an Bord. Im Tor stand wieder Peter Holmgren. Die Hausherren mussten auf die beiden Kanadier Josh Brittain sowie Curtis Leinweber verzichten. Zwischen den Pfosten bekam diesmal Björn Linda den Vorzug.

In einem torlosen Drittel hatten beide Teams gute Einschussmöglichkeiten, konnten allerdings den Puck nicht im Gehäuse unterbringen. Auch das zweite Drittel geschaltete sich ausgeglichen mit Chancen hüben wie drüben. Den ersten Treffer der Partie erzielten die Gäste aus der Domstadt. Als Xaver Tippmann in der Kühlbox saß und die Eisbären in Unterzahl agierten, startete Felix Schwarz ein Break und vollendete zum 0:1 (25.). Aber noch im Mittelabschnitt gelang den Niederbayern der Ausgleich. Justin Kelly bediente Rene Röthke der ohne Probleme die Scheibe zum 1:1 in Minute 34 über die Line drückte. Auch im letzten Abschnitt konnte das Team von Igor Pavlov, obwohl es das dritte Spiel an diesem Wochenende war, ziemlich gut dagegen halten, musste aber dann gegen die erfahrene Paradereihe um Rene Röthke und Justin Kelly Tribut zollen. In der 50. Spielminute nutzte der DSC eine Überzahlsituation und konnte durch Kelly erstmals in Führung gehen. Deggendorf erhöhte den Druck und wollte die Entscheidung. 52 Minuten waren gespielt als es erneut im Kasten von Peter Holmgren einschlug. Wieder war der Torschütze der DEL2-Topscorer Justin Kelly zum 3:1-Endstand.

Nach diesem intensiven Wochenende haben die Eisbären Regensburg am kommenden Freitag zunächst spielfrei ehe am Sonntag die Bayreuth Tigers in der das Stadtwerk.Donau-Arena ihre Visitenkarte abgeben.
altSchnell und heiß auf dem Eis – noch näher an den Fans durch neues Radioformat.

Die Eisbären Regensburg und charivari haben ihre Medienpartnerschaft verlängert und ausgebaut. „Bewusst haben wir uns entschieden, die Spiel-Live-Berichterstattung auf charivari zugunsten anderer Formate auf dem Sender einzustellen.“, sagt Eisbären Regensburg Geschäftsführer Christian Sommerer. „Wir freuen uns, dass wir von charivari nun mehrfach wöchentlich „Eisbären-Fan-News“ senden und unsere Hörer damit regelmäßig wichtige, interessante und spannende Berichte rund um Profi-Eishockey in Regensburg bekommen!“, betont charivari-Geschäftsführer Martin Schelauske.

Start der neuen Serie „Eisbären-Fan-News“ auf charivari ist am 5.September.
altFünftes Spiel – fünfter Sieg. Die Eisbären Regensburg bleiben auch im fünften Vorbereitungstest ungeschlagen und verlassen mit einem 4:2 die Eisfläche als Sieger bei den gastgebenden Bayreuth Tigers.

Die ersten Minuten des Spiels gehörten den Gästen aus Regensburg, auch bedingt durch eine frühe Strafzeit gegen die Gastgeber. Die besten Gelegenheiten für den Führungstreffer verpassten dabei Heider (4.) und Keresztury (5.) nur knapp. Doch dann wachten die Tigers auf und prüften ein ums andere Mal Peter Holmgren, der sich aber wieder glänzend aufgelegt zeigte und die Null für die Domstädter hielt. Für den ersten Treffer des Nachmittags sorgten dann die Eisbären. Leopold Tausch schlenzte in der 16. Spielminute einfach mal aufs Tor und Brett Jaeger musste die Scheibe zum 0:1 passieren lassen. Wenige Minuten später legten die Gäste nach. Nikola Gajovsky brachte die Scheibe vor das Tor, Matteo Stöhr hielt noch seinen Schläger hinein und schon stand es 0:2 (19.)

Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Torhüterwechsel bei den Gastgebern. Timo Herden stand ab sofort zwischen den Pfosten. Die Eisbären mussten in der 26. Spielminute ein Unterzahlspiel überstehen und konnten in der 32. Spielminute wiederrum einen Treffer erzielen. Nikola Gajovsky schnappte sich die Scheibe, ließ einen Verteidiger aussteigen und verlud Timo Herden zum dritten Eisbären-Treffer. Die großen Chancen waren im Mittelabschnitt eher Mangelware und dennoch kamen die Gastgeber noch auf die Anzeigetafel. Ville Järveläinen überwand Peter Holmgren mit einer schönen Einzelleistung zum 1:3.

Das Schlussdrittel bot dagegen wieder einiges an Highlight. Erik Keresztury brachte drei Minuten nach Wiederbeginn in Unterzahl die Eisbären vermeintlich mit 1:4 in Front, allerdings pfiffen die Schiedsrichter etwas zu früh ab und erkannten Treffer nicht. Dennoch erhielt Erik Keresztury einen Penalty zugesprochen, den er dann allerdings vergab. Doch der vierte Treffer war nur vertagt. Petr Heider überwand Timo nach feinem Zuspiel von Nikola Gajovsky und bog somit mit den Eisbären auf die Siegerstraße ein. Kurz darauf waren die Eisbären noch zwei Minuten mit zwei Mann mehr auf dem Eis, zeigten sich aber nicht zielstrebig genug und brachten die Gastgeber nur wenig in Gefahr. Sebastian Busch hätte in der 54. Spielminute nochmals verkürzen können, brachte die Scheibe aber nicht im leeren Tor unter. Doch auch dieser Treffer war nur aufgeschoben, denn Ex-Eisbär Benjamin Kronawitter erzielte kurz vor Spielende noch den zweiten Treffer für die Tigers. Eine letzte Schlussmaßnahme als die Tigers ihren Goalie für einen weiteren Feldspieler ziehten und Nikola Gajovsky auf der Strafbank saß, fruchtete nicht mehr und somit blieb es beim 2:4 für die Eisbären auf der Anzeigetafel.

Morgen reisen die Eisbären Regensburg nach Deggendorf und absolvieren dort erneut einen Test gegen einen höherklassigen Gegner. Das „Hinspiel“ gegen den Deggendorfer SC gewannen die Domstädter vor gut einer Woche klar und deutlich mit 5:1 gegen den Zweitligisten. Spielbeginn am morgigen Sonntag in Deggendorf ist um 18:30 Uhr.