altDie Sommerpause beim EV Regensburg ist vorbei. Nachdem sich gestern schon die DEL-Teams aus Ingolstadt und Mannheim in der Domstadt duellierten (Endstand: 0:5 für Mannheim), wird es nun auch für die Oberliga-Mannschaft von Coach Doug Irwin Ernst.

Der erste Gegner in der Vorbereitung auf die Spielzeit 2014/2015 ist der EV Landshut. Die Niederbayern sind seit dieser Saison neuer und zweiter Kooperationspartner für den EVR. Erneut ist das in der DEL 2 agierende Team von Trainer Andreas Brockmann eine Top-Mannschaft, die um den Titel mitspielen möchte. Starke Akteure wie Peter Abstreiter, Cody Thornton, Ty Morris oder Billy Trew konnten als Säulen des Spiels in der Dreihelmenstadt gehalten werden. Dazu gesellen sich hochkarätige Neuzugänge wie die Kontingentspieler Patrick Jarrett (Neu aus Dornbirn, ehemals Berlin und Dresden) und P.J. Fenton (Neu aus Heilbronn, ehemals Düsseldorf und Bietigheim). Auch im Tor konnte Tyler Weiman, der aktuell verletzt ist, aus Nürnberg verpflichtet werden. Sein Ersatzmann, der am heutigen Abend mit ziemlicher Sicherheit zum Einsatz kommen wird, ist der Ex-Regensburger Maximilian Englbrecht.

Gespannt sein dürfen die Regensburger Eishockeyanhänger auf ihr neues Team. Viele neue Gesichter trainieren seit dem 15. August beinahe täglich auf dem Eis, um gut gerüstet für die ersten Vergleiche zu sein.14 Abgängen stehen mit den beiden Tryout-Spielern 10 Neuzugänge gegenüber. Gleich vier neue Akteure sind in der Oberpfälzer Verteidigung zu finden. Florian Domke, Kevin Schmitt und Barry Noe kamen aus Weiden und Daniel Stiefenhofer aus Füssen. Nicht mit dabei sein kann heute Abend Florian Domke, der verletzungsbedingt noch 1-2 Wochen ausfallen wird. Neben den Neuzugängen blieben Andreas Pielmeier und die beiden Top-Talente Korbinian und Simon Schütz dem EVR erhalten. In der Offensive konnte sich Regensburg - nach ersten Eindrücken aus dem Training - hochkarätig verstärken. Die beiden neuen Kontingentspieler Louke Oakley (Ehemals Kaufbeuren) und David Stieler (Neu vom HK Skalica 36 / Slowakische Extraliga) hinterließen einen starken Eindruck. Auch Vitali Stähle (Neuzugang aus Schweinfurt) ist seit seiner Ankunft aus Kanada gut unterwegs. Die weiteren Neuzugänge wie Thomas Schreier (Weiden), Martin Lamich (Try-out, letztes Jahr Jonsdorf) und Svatopluk Merka (Try-Out, letztes Jahr Pfaffenhofen) fügen sich gut in die Mannschaft ein. Bewährte Kräfte wie Petr Fical, Michael Welter oder Stefan Huber sind auch weiterhin an Bord und nicht zu vergessen sind die Youngsters Lukas Heger, Marius Stöber oder Benedikt Böhm, die wieder ordentlich für Wirbel auf dem Eis sorgen werden.

Spielbeginn zwischen zwei hoch interessanten Mannschaften ist um 20.00 Uhr in der Regensburger Donau-Arena. Wie aus der vergangenen Spielzeit gewohnt, gibt es wieder einen Liveticker zum Spiel. Zu finden ist dieser unter folgender Adresse: www.evr-liveticker.de
altDie Sommerpause in der Regensburger Donau-Arena findet heute endgültig ihr Ende. Nachdem schon seit zwei Wochen fleißig trainiert wird, steigt heute das erste Spiel zweier Profimannschaften in der Domstadt.

Mit dem Vergleich zwischen dem ERC Ingolstadt und den Adlern aus Mannheim konnte ein echtes Topspiel in die Oberpfalz gelotst werden. Der ERC ist amtierender deutscher Meister, die Adler konnten sogar schon sechsmal die begehrte Trophäe in die Höhe strecken. Beide Teams haben schon einige Testspiele, auch in der neu geschaffenen Champions Hockey League (CHL), hinter sich, denn bereits am 12. September beginnt in der DEL der neue Kampf um Punkte.

Dass ein Spiel mit Mannschaften dieses Kalibers in der Donau-Arena stattfindet, ist der Kooperation des EV Regensburg mit den Ingolstädtern zu verdanken. Bereits im zweiten Jahr arbeiten beide Clubs aktiv zusammen. Die Oberbayern unterstützen den EVR in finanzieller Hinsicht und leisten damit einen großen Beitrag für einen gesicherten Spielbetrieb. Neu dazugekommen als Kooperationspartner ist der EV Landshut, der nun Teil eines in Deutschland neuartigen Nachwuchsgespanns ist. Durch die Zusammenarbeit aller drei Vereine können die Talente je nach Stand ihrer Entwicklung in der für sie am besten geeigneten Liga eingesetzt werden, sofern sie unter die Förderlizenzregelung fallen.

Der Dank des EVR gilt dem Kooperationspartner aus Ingolstadt, der den Regensburger Kufencracks den kompletten Erlös aus der heutigen Partie überlässt. Für alle Fans wird ein buntes Rahmenprogramm geboten, wie z.B. ein Fotostand von Sponsor Buchbinder, bei dem Spieler der neuen Regensburger Oberliga-Mannschaft für Fotos und Autogrammwünsche zur Verfügung stehen.

Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Tickets gibt es an der Abendkasse und noch online, entweder im Einzel- oder Kombiticket (Kombiticket enthält die Paarungen Ingolstadt - Mannheim am heutigen Donnerstag und Regensburg - Landshut am morgigen Freitag) zu erwerben. Online sind die Tickets bei www.reservix.de zu beziehen.
altDie Sommerpause in der Domstadt neigt sich dem Ende zu. Am heutigen Mittwoch absolviert das Regensburger DNL-Team ihr erstes Testspiel in der heimischen Donau-Arena. Gegner um 16:30 Uhr ist der DNL2-Ligist aus Deggendorf.

Für die Schützlinge von Stefan Schnabl ist es das dritte Vorbereitungsspiel in dieser Saison. Anfang August absolvierte das DNL-Team zwei Tests bei den Kölner Junghaien. Der KEC setzte sich mit 0:2 und 0:7 durch. Allerdings sollte man nicht vergessen dass die Junghaie bereits einige Wochen auf dem Eis stehen.

Im Kader von Stefan Schnabl hat sich im Sommer einiges getan. Aus dem Schülerteam des EV Regensburg rücken Torhüter Tapio Turba, Verteidiger Simon Schwarz sowie die Stürmer Lukas Stöber, Thomas Voronov und Marco Degasperi in die DNL-Mannschaft auf. Auch von anderen Teams sind neue Spieler zur Mannschaft gestoßen.

Der aktuelle DNL-Kader:

Tor: Joe Lala, Cody Brenner, Tapio Turba, Daniel Filimonow

Verteidigung: Korbinian Swoboda, Korbinian Schütz, Mirko Schreyer, Lukas Willer, Simon Schwarz, Mircea Jean Oniciuc, Kevin Marquart, Christoph Frankenberg, Lukas Stettmer, Simon Schütz, Philipp Vogel

Sturm: Marko Degasperi, Robin Deuschl, Tim Brunnhuber, Cornelius Baving, Thomas Voronov, Philipp Grünbeck, Marcel Grüner, Davide Vinici, Felix Schwarz, Carsten Hohmann, Lukas Lenk, Dimitri Komnik, Lukas Heger, Philipp Maier, Sven Rutsatz, Lukas Stöber, Marius Stöber.

Neuzugänge: T Joe Lala (Little Caesars U16/HPHL U16), T Tapio Turba (EVR Schüler/Schüler BL), V Lukas Stettmer (Eisbären Juniors Berlin/DNL), V Christoph Frankenberg (SC Riessersee/Jugend), V Simon Schwarz (EVR Schüler/Schüler BL), V Philipp Vogel (ERV Chemnitz 07), S Lukas Lenk (ERV Chemnitz 07), S Sven Rutsatz (Krefelder EV/DNL), S Lukas Stöber (EVR Schüler/Schüler BL), S Thomas Voronov (EVR Schüler/Schüler BL), S Davide Vinci (Jungadler Mannheim/Schüler BL), S Tim Brunnhuber (Young Blue Devils/Schüler), S Cornelius Baving (Jungadler Mannheim/Schüler BL), S Felix Schwarz (Blue Devils Weiden/OLS), S Marco Degasperi (EVR Schüler/Schüler BL).

Neben dem Spiel gegen den Deggendorfer SC stehen drei weitere Tests für das Team von Stefan Schnabl auf dem Programm. Am kommenden Wochenende kommt es zum Doppelvergleich gegen den Aufsteiger aus Hamburg, die HSV Young Freezers (16.08. 16:00 Uhr sowie 17.08. 11:00 Uhr, beide Spiele in Regensburg). Eine Woche später, am 24.08., gastiert der Südstaffelkonkurrent aus Landshut in der Domstadt (11:30 Uhr).

Startschuss für die Punktspielrunde ist der 30. August beim Augsburger EV (17:00 Uhr). Seit dieser Saison ist die Deutsche Nachwuchs Liga in zwei Gruppen zu je sechs Teams aufgeteilt. In der Gruppe Süd spielen neben dem EV Regensburg, der Augsburger EV, der EC Bad Tölz, der ESV Kaufbeuren, der EV Landshut sowie die Starbulls Rosenheim. Die Gruppe Nord setzt sich aus der Düsseldorfer EG, den Eisbären Juniors Berlin, den HSV Young Freezers, den Jungadlern Mannheim, dem Krefelder EV sowie den Kölner Junghaien zusammen.
altAuf der heutigen Pressekonferenz in Händlmaier´s Shop gab es nicht nur sportliche Neuigkeiten, die der EV Regensburg vermelden konnte. Neben einem neuen Akteur wurden die offiziellen Trikots der 1. Mannschaft sowie ein neues Moderationsduo präsentiert.

Stürmer Nummer zwölf im Oberliga-Kader von Neu-Coach Doug Irwin ist Thomas Schreier. Der 25-jährige wechselt vom EV Weiden in die Domstadt und ist bereits der vierte Neue aus der nördlichen Oberpfalz. Schreier gilt als sehr flexibler Spieler, der mannschaftsdienlich agiert und das Leben seiner Gegenspieler sehr unangenehm machen kann. Seit dem Jahr 2007 war das Weidener Eigengewächs fester Bestandteil der dortigen 1. Mannschaft und konnte in 232 Partien in Landes-, Bayern- und Oberliga 73 Tore und 100 Vorlagen beisteuern. Beim EV Regensburg wird Thomas Schreier mit der Rückennummer 89 auflaufen.

Gemeinsam mit Petr Fical durfte der Neuzugang auch die neue Arbeitskleidung für 2014 / 2015 präsentieren. Das Heimtrikot, welches künftig schwarz sein wird und das weiße Auswärtstrikot wurden von allen Anwesenden genauestens unter die Lupe genommen. Neben den Medienvertretern waren auch alle Sponsoren und Partner, die auf dem neuen Leibchen werben, zur Vorstellung eingeladen. Hier gebührt der Dank des EV Regensburg an jeden einzelnen Sponsor, der sich für eine dieser Werbeflächen entschieden hat.

Ein spezielles Dankeschön geht aber an Hauptsponsor REWAG, Brustsponsor Händlmaier und Premiumsponsor "www.bei-anruf-krankenpfleger.de" in Person von Johannes Huster und Mihaela Pastean, die sich auch noch zusätzlich mit einer Eiswerbung beim EVR engagieren. All diese drei starken Partner sind ebenso beim DNL-Team auf dem Trikot vertreten.

Völlig überraschend erreichte den Verein vor drei Wochen die Nachricht von Stadionsprecher Claus Pirkenseer, dass dieser aus privaten Gründen mit sofortiger Wirkung alle Ämter niederlegen muss. Mit Claus verliert der Verein einen wertvollen ehrenamtlichen Mitarbeiter, der 14 Jahre lange in verschiedensten Funktionen sein ganzes Herzblut investiert hat. Ihm gebühren ebenfalls ein großes Dankeschön von Seiten des EVR und die besten Wünsche für seine Zukunft!

Nach diesem kurzzeitigen Schock war der EV Regensburg bestrebt für passenden Ersatz zu sorgen. Claus Pirkenseer moderierte neben seiner Hauptaufgabe als Stadionsprecher noch die Events des Vereins und die Pressekonferenzen bei Sponsoren und nach dem Spiel. Ziemlich schnell wurden zwei Personen gefunden, die in das Anforderungsprofil passen und ab sofort als Duo fungieren werden.

Als neuer Stadionsprecher und Moderator der Events konnte Jürgen Dietl, der spätestens nach dem Zweitliga-Aufstieg der Eisbären Regensburg im Jahre 2001 zum Kultsprecher mutierte, zu einem Comeback bewogen werden. Durch sein Talent, Menschen zu begeistern, wird in der Donau-Arena wieder beste Stimmung herrschen. Für die Pressekonferenzen ist ab sofort Stefan Liebergesell zuständig, der bereits in Zusammenarbeit mit Sebastian Dollinger die Öffentlichkeitsarbeit für den Verein betreibt. Als langjähriger Anhänger des Eishockeysports mit vereinsübergreifenden Fachkenntnissen und guten Kontakten zu Vertretern aus Presse und Sport war er die erste Wahl. Zudem ist Stefan Liebergesell ab sofort der neue Pressesprecher des Vereins und somit Hauptansprechpartner für die Medienvertreter. Mit der Aufteilung der Aufgaben und der Neubesetzung beider Positionen zeigt sich der EVR mehr als zufrieden und blickt optimistisch auf die kommende Spielzeit in der Oberliga.

Des Weiteren gibt es noch zwei Abgänge aus dem letztjährigen Kader zu vermelden. Henry Deuschl muss aufgrund seines Studiums kürzer treten, was ein Engagement in der Oberliga Süd unmöglich macht. Auch nicht mehr zur Verfügung wird Julian Bogner stehen. Der Youngster mit großem Potenzial hat aktuell körperliche Probleme, die erst einmal in Ruhe auskuriert werden müssen. Ob Bogner danach seine Karriere fortsetzt, steht noch in den Sternen. Der EVR wird ihn aber hierbei bestmöglich unterstützen.

Die Sportliche Leitung konnte ein weiteres Testspiel vereinbaren. Am 21. September 2014 testet das Team von Doug Irwin bei Ligakonkurrent Füssen zum letzten Mal, ehe es am 26. September um Punkte in der Oberliga Süd geht.
altSpätestens wenn der Deutsche Eishockey-Bund den Spielplan für eine neue Saison veröffentlicht, weiß man, dass sich die Sommerpause dem Ende zuneigt. Seit gestern steht der Rahmenterminplan in der Oberliga Süd 2014 / 2015 fest.

Den EV Regensburg erwartet gleich zu Beginn ein straffes Programm. Am 26. September beginnt die neue Punkterunde auswärts bei den Erding Gladiators. Das Heimdebüt der Irwin-Schützlinge gibt es dann am 28. September gegen den Deggendorfer SC zu sehen.

Die ersten sechs Spiele des EVR im Überblick:

26.09.14 20:00 Erding Gladiators – EV Regensburg
28.09.14 18:00 EV Regensburg – Deggendorfer SC
03.10.14 18:00 EV Regensburg – EV Füssen
05.10.14 19:00 Tölzer Löwen – EV Regensburg
10.10.14 20:00 Blue Devils Weiden – EV Regensburg
12.10.14 18:00 EV Regensburg – EHC Freiburg

Der komplette Terminplan ist auf www.evregensburg1962.de und www.eishockey-regensburg.de zu finden!